0 Merkliste 0 Warenkorb
Hornbach Bertrange Öffnungszeiten
43, rue du Puits Romain
8070 Bertrange

service-bertrange@hornbach.com
+352 316655 - 1
Mo. - Fr.: 07:00 - 20:00 Uhr
Sa.: 07:00 - 19:00 Uhr
Sie haben diese Information am 07.07.22 um 15:15 Uhr ausgedruckt. Bitte beachten Sie, dass Weltmarktpreise und kurzfristige Reaktionen die Preise jederzeit ändern und diese damit von Ihrem Ausdruck abweichen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ratgeber

Fensterlaibung verputzen

Lesezeit 5 min.
fensterlaibung verputzen kv

Neue Fenster und Fensterbänke sind eingebaut. Jetzt geht's ans Verputzen der Fensterlaibung und vielleicht auch der Wände oder Fassade. Wir erklären Dir, was Du dabei beachten musst.

Den richtigen Putz für die Laibung auswählen

Der geeignete Putz für Deine Fensterlaibung hängt vom Untergrund und vom Material des Fensterrahmens ab. Kalkputz und Kunststofffenster passen beispielsweise beim Verputzen nicht zusammen, da die beiden Materialien im Laufe der Zeit miteinander reagieren und es so zu Schäden kommen kann.

Für Fensterlaibungen kommen verschiedene Putze in Frage. Leichtputze kannst Du mit einer Stärke von 3 bis 5 mm auftragen. Hier musst Du allerdings sehr genau verputzen. Herkömmlicher Putzmörtel oder Kalkputz ist für ungeübte Heimwerker besser, da hier mit einer Schichtstärke von ca. 10 mm verputzt wird. Dann muss man nicht ganz so genau arbeiten.

Beachte beim Verputzen die Regel „weich auf hart“.

Ist der aufgetragene Putz härter als der Untergrund, können Spannungs- und Dehnungsrisse entstehen, die die Putzschicht bröckeln lassen können. Generell sind größere Putzstärken für Heimwerker die bessere Wahl.

Routine hilfreich

Die Laibung am Fenster ist wegen der Ecken und Kanten schwieriger zu verputzen als eine Wand. Das sollte man nur selbst machen, wenn man die grundlegenden Putztechniken sicher beherrscht oder als Heimwerker großes Geschick bei neuen Herausforderungen mitbringt. Auch das Anbringen von Anputzleisten sowie das Justieren mit der Wasserwaage sollte man schon mal gemacht haben, damit die Laibung auch was wird.

Verputzen der Fenster: Material und Werkzeug

Leg alles bereit, was Du fürs Verputzen brauchst:

  • auf Wand- und Rahmenmaterial abgestimmter Putz
  • Putzschienen, auf Verwendung und Materialien abgestimmt
  • Armierungsgewebe
  • Klebebänder
  • Plastikplane zum Abdecken
  • Bohrmaschine mit Quirl
  • Mörtel-/ Putzeimer
  • Schwamm oder Sprühflasche
  • Traufel
  • Glättbrett
  • Putzreibe
  • Lotschnur
  • Wasserwaage
  • Cuttermesser

fensterlaibung verputzen vorbereitung

Fenster einputzen vorbereiten

  • Abkleben und Untergrund vorbereiten: Reinige die Fensterrahmen und klebe sie sorgfältig ab. Decke die Fenster sowie die Fensterbank mit einer Plastikplane komplett ab und klebe die Plane fest. Danach musst Du alle Löcher und Risse in der Fensterlaibung und der angrenzenden Wand ausfüllen und glattspachteln. Schneide außerdem überstehenden Bauschaum vom Einbau des Fensters bzw. der Fensterbank mit dem Cuttermesser ab. Entferne Staub und Schmutz sehr gründlich und grundiere ggf. den Putzgrund für eine bessere Haftung.
  • Armierungsgewebe fixieren: Verwende Armierungsgewebe im Bereich der Fensterlaibung, um Spannungsrissen vorzubeugen. Das Gewebe befestigst Du mit Mörtelspachtelmasse an der Wand. Das muss erst einmal trocknen.
  • Putzschienen setzen: Setze danach Putzleisten, um Abplatzungen im Bereich der Kanten zu vermeiden. Achte im Außenbereich auf wetterfeste Varianten. Putzschienen befestigst Du mit Putzmörtel. Im Abstand von rund 300 – 320 mm wird dafür ein Batzen Putzmörtel aufgebracht und die Putzleisten werden dort einfach hineingedrückt. Kontrolliere die Position der Putzschienen mit der Wasserwaage. Sobald die Mörtelspachtelmasse ausgehärtet ist und die Putzleisten fest sitzen, kannst Du mit dem Verputzen der Laibung starten.

Fensterlaibung verputzen – so geht's

Das Verputzen der Fensterlaibung gleicht dem Verputzen von Wand und Fassade. Es ist lediglich aufgrund der Ecken und Kanten der Fensterlaibung komplizierter und für Ungeübte eine Herausforderung.

  • Rühre den Putz nach den Hinweisen des Herstellers an und lasse ihn quellen.
  • Feuchte das Mauerwerk mit einem Schwamm oder einer Sprühflasche an, damit der Putz besser daran haftet.
  • Idealerweise verputzt Du zuerst die obere Laibung. Dann können später keine Putzreste auf den bereits fertiggestellten seitlichen Laibungen landen.
  • Je nach Putzart wirfst Du ihn an die Wand oder spachtelst ihn mit einer Glättkelle auf. Dann lässt Du ihn etwas ruhen, damit er anziehen kann.
  • Jetzt glättest Du den Putz, indem Du ihn leicht befeuchtest und dann mit dem Glättbrett in kreisenden Bewegungen abziehst. So bekommst Du eine ebene Fläche ohne Lücken.
  • Um Wärmebrücken zu vermeiden, kann es nötig sein, Dämmplatten mit einzuputzen, insbesondere im Außenbereich.

Fensterlaibung innen verputzen: Tipps

  • Tapetenreste solltest Du vor dem Verputzen der Fensterlaibung unbedingt entfernen.
  • Lüfte nach den Putzarbeiten die Räume, um die Feuchtigkeit aus der Wand zu bekommen.

Fensterlaibung außen verputzen: Tipps

  • Achte auf wetterfeste Putzleisten und auf einen Putz, der sich für die Wand und den Fensterrahmen eignet.
  • Klebe alles sorgfältig ab, bevor Du die Putzschienen anbringst. Putzreste hast Du ansonsten auf Deinem neuen Fensterrahmen, der Fensterbank sowie dem Boden.

Putz vollständig trocknen lassen

Bist Du mit dem Verputzen der Fenster fertig, muss der Putz unbedingt nach Herstellervorgaben trocknen. Solange der Putz nicht völlig durchgetrocknet ist, darfst Du keine weiteren Arbeiten durchführen.

Fassade und Wände verputzen

Informiere Dich auch in unseren Anleitungen, was beim Verputzen der Fassade und der Wände im Innenbereich zu beachten ist. Hier bekommst Du viele Hinweise, die Dir auch beim Verputzen der Fensterlaibung helfen.

Fassade verputzen

Ordentlich Putz auf die Fassade hauen! Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung und mit jeder Menge Tipps und Tricks helfen wir Dir dabei. Ran an die Wand!

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben
HORNBACH